«

»

Mai 09

Adrian McKinty -Der Sichere Tod

Review of: Der Sichere Tod
Autor:
Adrian McKinty
Price:
TB: 9,99 €

Reviewed by:
Rating:
4
On 9. Mai 2014
Last modified:16. Mai 2014

Summary:

Spannung: 3 von 5,
Handlung: 2 von 5,
Humor: 2 von 5,
Charaktere: 4 von 5,
Gewalt: 3 von 5

Adrian McKinty - Der sichere Tod

Adrian McKinty – Der sichere Tod

Der Sichere Tod ist der Auftakt zur sogenannten „Dead-Trilogie“ von Adrian McKinty.

 

Zum Buch:

Michael Forsythe verlässt seine Heimat Belfast, um sich in New York einer irischen Gang anzuschließen. Als er eine Affäre mit der Freundin des Bosses beginnt, unterschreibt er sein Todesurteil. Doch Michael ist zäher als es die Gang erwartet.

 

Wenn man ein Haar in der Suppe sucht, dann kann man bei diesem Buch darauf hinweisen, dass die Geschichte um einen jungen Iren, der in Amerika in einer Gang sein Glück sucht und dabei grandios scheitert, weder neu noch originell ist. Das ist aber auch schon alles, was man beanstanden kann. Der einfache Plot ist hervorragend umgesetzt.

Die Sprache des Autors ist hart und zynisch, sein Tempo extrem hoch. Außer wenn er sich Zeit nimmt, in das frühere Leben seiner Hauptfigur einzutauchen. Oder seine Figur kurz über Literatur, Musik, Liebe und das Leben philosophieren lässt.

Apropos Hauptfigur, Michael Forsythe ist ein absoluter Gewinn für die Kriminalliteratur. Der junge Ire, der sich selbst für klüger hält als er in Wirklichkeit ist, ist ein absoluter Sympathieträger. Man ahnt schnell, dass sein loses Mundwerk und sein Hang zu Frauen ihn in Schwierigkeiten bringen werden. Die Sympathie zur Figur geht sogar soweit, dass man sich nicht abwendet, wenn er ohne zu zögern gewalttätig wird, um seine Ziele zu erreichen. Damit hat der Autor schon viel erreicht.

Ganz nebenbei erhält man noch einmal einen schönen Blick in das Leben der frühen 90’er Jahre – sowohl gesellschaftlich wie auch musikalisch.

 

Zusammengefasst:

Rasant, zynisch, brutal, cool und rundum gelungen, so präsentiert sich der Auftakt der Dead-Trilogie. Davon will man einfach mehr.

 

Aus der Redaktion:

Ähnlicher Autor: Josh Bazell

Ähnliches Buch: Die Kiez-Trilogie – Frank Göhre

Interessanter Fakt: Adrian McKinty wurde in Nordirland geboren zog nach New York und lebte sechs Jahre in Harlem. Dort arbeitete er u.a. als Postbote. Ganz ähnlich wie seine Hauptfigur.

Spannung: 3 von 5, Handlung: 2 von 5, Humor: 2 von 5, Charaktere: 4 von 5, Gewalt: 3 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>