«

»

Jan 30

Dan Brown – Inferno

Review of: Inferno
Autor:
Dan Brown
Price:
TB: 9,99€

Reviewed by:
Rating:
3
On 30. Januar 2014
Last modified:9. Juli 2014

Summary:

Spannung: 2 von 5,
Handlung: 3 von 5,
Humor: 0 von 5,
Charaktere:4 von 5,
Gewalt: 1 von 5

Dan Brown - Inferno

Dan Brown – Inferno

Der Medienhype war so groß, dass man am neuen Buch von Dan Brown fast nicht vorbei kommen konnte.

 

Zum Buch

Der Kunsthistoriker Robert Langdon erwacht in einem Krankenhaus in Florenz. Von seinen Ärzten erfährt er, dass er eine Schussverletzung am Kopf habe und deswegen unter temporärem Gedächtnisverlust leide. Als kurz darauf eine in Schwarz gekleidete Frau die Intensivstation betritt und einen seiner Ärzte tötet beginnt für Langdon eine Hetzjagd quer durch Florenz. Bleibt für ihn die Frage, warum ihn jemand töten will und was Dantes Göttliche Komödie damit zu tun hat.

Der Auftakt verspricht viel: ein Selbstmord, der Held erwacht mit Amnesie und wird unerbittlich gejagt. Dann beginnt die für Dan Brown und seine Hauptfigur typische Schnitzeljagd nach Hinweisen und Rätseln, die es zu lösen gilt. Nach etwa einem Drittel kippt das Buch von einem Thriller zu einem Reiseführer. Man bekommt zwar unbändige Lust seinen nächsten Urlaub in Florenz zu verbringen, aber Tempo und die Spannung sind erstmal raus aus der Geschichte.

Tragisch ist das Ganze aber nicht wirklich, denn Brown hat ein sprachliches Geschick, das es dem Leser sehr leicht macht, der Geschichte weiter zu folgen. Zwar ist Inferno kein Page-Turner á la Sakrileg geworden allerdings auch kein langweiliger Reiseführer. Die Balance ist dem Autor über weite Strecken gelungen. Inferno ist ein kurzweiliges Buch, dem man nachsehen muss, dass es das schwerwiegende Thema der Überbevölkerung der Welt etwas naiv angeht. Die Gewichtung des Autors liegt eben auf der Schnitzeljagd und der kunsthistorischen Schönheit Italiens.

 

Zusammengefasst

Inferno ist trotz einiger Längen ein kurzweiliges Buch mit der für Dan Brown typischen kunsthistorischen Schnitzeljagd.

 

Aus der Redaktion:

Ähnlicher Autor: Ken Follett

Ähnliches Buch: Der Name der Rose – Umberto Eco

Interessanter Fakt: Unter dem Pseudonym Danielle Brown veröffentlichte Dan Brown 1995 den schmalen, humorvollen Band: „187 Männer, um die Sie einen Bogen machen sollten: Ein Überlebens-Handbuch für die in Liebesdingen frustrierte Frau“

Hörbuchempfehlung:

Dan Brown stellt in einem BBC Interview sein Buch Inferno vor und spricht über seine Recherchen.

Spannung: 2 von 5, Handlung: 3 von 5, Humor: 0 von 5, Charaktere:4 von 5, Gewalt: 1 von 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>