«

»

Dez 03

Stephan Ludwig – Zorn – Vom Lieben und Sterben

Autor:
Stephan Ludwig
Price:
TB: 8,99 €

Reviewed by:
Rating:
3
On 3. Dezember 2014
Last modified:3. Dezember 2014

Summary:

Spannung: 3 von 5,
Handlung: 2 von 5,
Humor: 2 von 5,
Charaktere: 3 von 5,
Gewalt: 5 von 5

Stephan Ludwig - Zorn - Vom Lieben und Sterben

Stephan Ludwig – Zorn – Vom Lieben und Sterben

Dieser zweite Fall von Hauptkommissar Zorn erschien so kurz nach dem ersten, dass ich dachte, den nehme ich auch noch mit.

 

Zum Buch:

Nach einem brutalen Mord an einem Jugendlichen ermitteln Zorn und sein Assistent Schröder. Die Fingerabdrücke des Toten passen zu einer Einbruchserie in einer Kleingartenanlage. Die vier Freunde des Toten gestehen die Einbrüche. Kurz darauf wird der zweite Jugendliche aus der Clique tot aufgefunden. Die Polizei steht vor einem Rätsel und die verbliebenen Freunde schweigen. Als der dritte Mord gerade so verhindert werden kann, steht der Fall scheinbar kurz vor der Lösung, doch der vermeintliche Täter liegt im Koma und kann nicht befragt werden.

 

Wie auch der erste Fall des Duos Zorn und Schröder lebt das Buch von den verschrobenen Hauptfiguren. In diesem Buch bekommen beide etwas mehr Tiefe zugestanden. Vor allem Assistent Schröder denkt diesmal eigene Gedanken und erhält eine Hintergrundgeschichte.

Das ist aber gleichzeitig ein Problem dieses Buches. Es wird viel Zeit für Privates vergeudet und wenig ermittelt. Vor allem die Hauptfigur Zorn scheint fast noch weniger zu tun als beim ersten Fall und wenn er etwas unternimmt, dann stümpert er zumeist. Man gewinnt den Eindruck, den wohl unfähigsten Polizisten vor sich zu haben, den man sich vorstellen kann.

Ein weiteres Problem: Man wird das Gefühl nicht los, dass alles schon einmal gelesen zu haben. Die Story um fünf Jugendliche, die ein Geheimnis haben, ist nicht gerade originell verarbeitet worden. Dadurch wirken die Charaktere der Teenager bekannt und klischeehaft. Die Handlung selbst ist zu konstruiert und wenig überzeugend.

Von der fast nicht vorhandenen Handlung ablenken, soll wohl auch die unglaubliche Brutalität dieses Buches. Fast scheint es so, als ob der Autor sein schon gewalttätiges Erstlingswerk noch überbieten wollte. So werden Menschen verbrannt, verstümmelt und gefoltert. Doch weder die Presse noch die handelnden Personen in diesem Buch scheint das wirklich zu erschüttern.

Positiv zu sehen ist, dass die Dialoge zwischen Zorn und Schröder nicht nur an Tiefe, sondern auch an Humor gewonnen haben. Das Buch liest sich dank des guten Schreibstils leicht und flüssig.

 

Zusammengefasst:

Wer sich mit den Figuren anfreunden und über Brutalität und sonstige Schwächen hinweg sehen kann, wird unterhalten.

 

Aus der Redaktion:

Ähnlicher Autor: Andreas Winkelmann

Ähnliches Buch: Verflucht seist du – Inge Löhnig

Interessanter Fakt: Stephan Ludwig machte sich als Ghostwriter von Olaf Schubert einen Namen.

 

Hörbuchempfehlung: 

Spannung: 3 von 5, Handlung: 2 von 5, Humor: 2 von 5, Charaktere: 3 von 5, Gewalt: 5 von 5
Follow and Like us, if you want:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>