«

»

Jun 17

Max Landorff – Der Regler

Review of: Der Regler
Product by:
Max Landorff
Price:
TB: 9,99 €

Reviewed by:
Rating:
3
On 17. Juni 2014
Last modified:2. Juli 2014

Summary:

Spannung: 3 von 5,
Handlung: 3 von 5,
Humor: 0 von 5,
Charaktere: 4 von 5,
Gewalt: 3 von 5

Max Landorff - Der Regler

Max Landorff – Der Regler

Die Erfolgsautorin Nele Neuhaus empfiehlt dieses Buch. Wie kann man einer solchen Empfehlung widerstehen?

 

Zum Buch:

Gabriel Tretjak regelt private oder geschäftliche Angelegenheiten für seine Kunden, seien es Umzüge oder Vertragsverlängerungen. Dabei hilft er auch gerne mit kleinen Tricks oder gar Erpressung nach. Seine Arbeit erledigt er meist im Hintergrund und ist einer der besten in diesem ungewöhnlichen Job. Doch dann beginnt jemand, sich in sein Leben einzumischen. Drei Menschen werden auf dieselbe Art und Weise getötet. Mit allen Opfern hat Tretjak lange Zeit zusammengearbeitet und die Hinweise führen die Polizei immer wieder zu ihm und seiner Vergangenheit. Er scheint die Kontrolle über das Spiel, wie er es nennt, zu verlieren.

 

Keine Frage, dem Schriftsteller, der unter dem Pseudonym Max Landorff schreibt ist mit diesem Debüt ein spannender und gut geschriebener Thriller gelungen, an dem es wenig auszusetzen gibt. Der Schreibstil orientiert sich sehr stark an seiner Hauptfigur. So wird man recht unterkühlt auf die Reise in die Vergangenheit von Gabriel Tretjak geführt. Große Emotionen bleiben, wie bei der Hauptfigur, das ganze Buch über aus.

Viele Abschnitte dieses Buches werden dokumentarartig erzählt. So werden Erlebnisse oft rückblickend erzählt, auch wenn es sich um Dinge handelt, die erst eine halbe Stunde zuvor passiert sind. Ereignisse werden oft schon früh verraten und später ausführlicher erklärt. Eine weitere Eigenart ist, dass zu jeder Figur dieses Buches eine ausführliche Geschichte erzählt wird. Damit wird eine Erzählstruktur geschaffen, die ungewöhnlich ist aber der Spannung keinen Abbruch tut. Denn trotz aller Brüche und Sprünge in der Geschichte bleibt sie durchgehend hoch – ein absoluter Pluspunkt.

Wie sehr sich die Erzählstruktur der Hauptfigur angleicht, erlebt der Leser als sich in Tretjaks Leben ein einschneidendes Erlebnis ereignet. Auch der Leser erlebt diesen „Bruch“, denn an einer der spannendsten Stellen im Buch gibt es auf einmal einen Sprung von drei Monaten in die Zukunft. Doch die bruchstückhafte Erzählweise dieses Buches passt einfach perfekt zu der Figur des „Reglers“.

Für den Leser mag es vielleicht frustrierend sein, dass manche Handlungserklärungen nur dürftig und manche Handlungsstränge (noch) nicht vollständig aufgeklärt worden sind aber dies ist ganz bestimmt im Sinne der Hauptfigur. Damit ist zumindest ein guter Cliffhanger für eine Fortsetzung geschaffen worden.

 

Zusammengefasst:

Ein gelungenes Debüt, das mit einer interessanten Erzählstruktur und Hauptfigur aufwarten kann.

 

Aus der Redaktion:

Ähnlicher Autor: Reece Hirsch

Ähnliches Buch: Die 500 – Matthew Quirk

Interessanter Fakt: Es wird vermutet, dass hinter dem Pseudonym Landorff die Journalistenbrüder Stephan und Andreas Lebert stehen.

 

Hörbuchempfehlung:

Spannung: 3 von 5, Handlung: 3 von 5, Humor: 0 von 5, Charaktere: 4 von 5, Gewalt: 3 von 5
Follow and Like us, if you want:

1 Kommentar

  1. Beatrix Petrikowski

    Der Protagonist ist in der Tat interessant, wenn mich auch der Name Gabriel Tretjak anfangs etwas irritiert hat, weil er sich einfach nicht gut einprägt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>